Gut geeignete Haustiere für Kinder und Kleinkinder

Es ist nicht immer einfach den Wunsch der jüngsten zu erfüllen, schon gar nicht bei Tieren. Für Eltern kann es eine schwierige Entscheidung sein, optimale Haustiere für Kinder zu finden. Als Hilfestellung haben wir einige Tipps zusammengestellt worauf Eltern achten sollten.

Was sind die besten Haustiere für Kinder?
Viele Kleinkinder und ältere Kinder wünschen sich einen "Partner", der ihnen stets treu zur Seite steht. Tiere bewerten ihr Frauchen oder Herrchen nicht nach Äußerlichkeiten oder fragen nach Problemen in der Schule. Ein treues Haustier kann Trost und Lebensfreude spenden.

Was ideale Haustiere für Kinder sind, ist verallgemeinert schwer zu beantworten. Beliebt bei Kindern sind neben Hunden und Katzen Nagetiere wie Kaninchen, Meerschweinchen oder Mäuse. Bei den Vögeln stehen Wellensittiche und Kanarienvögel weit vorn. Und Kinder die reiten, wünschen sich nahezu immer ein Pony oder Pferd.

Vor dem Kauf sollten Eltern sich mehrere Fragen stellen: Welcher Typ ist mein Kind? Eingeschüchterte Kinder können ggf. durch einen Hund mehr Vertrauen bekommen. Unruhige Kinder können durch ruhige Katzen, Fische oder Nagetiere im Idealfall lernen, dass auch stilles Verweilen sehr schön sein kann. Natürlich sind dabei die Wünsche der Kinder zu berücksichtigen. Wünscht es sich einen Hund, wird es mit einem Goldfisch kaum glücklich sein.

Sehr wichtig sind auch Aspekte wie Tierpflege und die Bereitschaft  der Kinder, Zeit mit den Tieren zu verbringen. Oft bleiben Käfigreinigung, Füttern und Gassi gehen bei den Eltern hängen. Können und wollen die Kinder selbst die Verantwortung dauerhaft übernehmen?

Selbstverständlich sind die Bedürfnisse der Tiere nicht zu vernachlässigen. Worüber sich viele Tierfreunde gar keine Gedanken machen: Wird eine Katze in einer kleinen Wohnung, wo sie niemals rauskommt und Mäuse jagen kann, glücklich sein? Oder ein Vogel in einem winzigen Käfig? Wer beispielsweise einen Garten hat, kann seine Haustiere auch mal ins Freie lassen. Viele kritische Tierschützer sagen, dass gar kein Tier in irgend einer Form eingesperrt werden dürfte, da Käfige, Aquarien usw., egal wie groß sie sind, immer viel zu klein sind und nicht im geringsten dem natürlichen Lebensraum von Tieren entsprechen. Die glücklichsten Haustiere seien Hunde, die viel Auslauf bekommen oder Katzen, die das Haus nach Belieben verlassen und betreten können. Über solche Argumente, selbst wenn sie Kindern schwer zu vermitteln sind, darf man ruhig mal nachdenken.