Balkon Gemüse

Als Balkon Gemüse bieten sich die unterschiedlichsten Sorten an. Diese pflanzen wir vorzugsweise in Kübeln, so kann der Hobbyanbauer selbst auf dem kleinsten Balkon Gemüse züchten. Je nach verfügbarer Fläche kann hier ein nützlicher, artenreicher Kleingarten entstehen.

In logischer Konsequenz ist die Balkonfläche maßgeblich entscheidend, wie groß unsere Kübel sind beziehungsweise wieviele wir davon aufstellen. Wer nur Platz für kleine Gemüsekübel hat, muss umso mehr auf eine regelmäßige Wassergabe achten. Denn die kleinen Pflanztöpfe sind gerade im Sommer Ruckzuck ausgedörrt. Kleine, leichte Gefäße haben zudem den Nachteil bei jeder stärkeren Windböe umzufallen. Auf dem Balkon ist es eh ungleich windiger als im flachen Gartengelände.

Balkon Gemüse düngen
Neben einer ausreichenden Bewässerung ist ein zusätzliche Düngergabe empfehlenswert. Allgemein bewährt hat sich die Zugabe von Flüssignährstoffen, die wir dem Gemüse zusammen mit dem Wasser verabreichen. Selbst wenn jemand die Zusatzdüngung perfektioniert, so wird er kaum drumrum kommen, die Kübelerde nach einem Jahr auszutauschen, sofern sein Gemüse über mehrere Jahre prächtig gedeihen soll. Denn irgendwann ist auch die beste Pflanzerde ausgezerrt. Da gerade Tomaten sich als Balkon Gemüse großer Beliebtheit erfreuen, sei erwähnt, dass diese stark zerrenden Nutzpflanzen besonders viele Nährstoffe plus Wasser verbrauchen.  

Im Gegensatz zur üblichen Gartenbeetpflanzung ist von einer zusätzliche Mulchschicht beim Topfgemüse in der Regel abzuraten. Statt der sonst positiven Effekte kann es hier eher zu schlecht gelüfteter Erde in den ohnehin engen Gefäßen kommen. Zumal wir das Gemüse eh an einem windstillen (=luftzirkulationsarmen) Ort auf dem Balkon platzieren. Der windgeschützte Standort ist wiederum nötig, damit unsere Gemüsepflanztöpfe nicht ständig umkippen.

Welches Gemüse pflanzen wir auf dem Balkon?
Neben den bereits erwähnten Tomaten, kommen prinzipiell sämtliche Sorten in Frage. Bohnen, Zwiebeln, Möhren (Kurzsorten) und rote Beete fühlen sich auf dem Balkon besonders wohl. Ebenso können wir auch Salatpflanzen oder Radieschen problemlos ziehen. Ergänzend zu unserem Balkon Gemüse bieten sich genauso gut Kräuter an. Petersilie, Knoblauch, Rosmarin, Thymian und weitere südländische Kräuterarten sind eine echte Empfehlung. In Kombination mit dem Gemüse entsteht somit ein hochwertiger Mininutzgarten auf dem Balkon, gepflanzt in kleinen Töpfen. Bei rankenden Pflanzen, wie etwa Gurken, muss der "Balkonien Züchter" gegebenenfalls noch zusätzliche Kletterhilfen anbringen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Sofern Balkon, Dachterrasse oder Loggia nicht vorrangig als Rattanmöbel besetzter Sonnenplatz nebst Freiluft Party Zone genutzt werden, kann fast überall ein respektabler Zuchtgarten entstehen. Wer entsprechend viel Fläche zur Verfügung hat, kann diese unter Umständen aufteilen. So könnten wir beispielsweise mittels einfachem Paravent die Relaxing Zone vom Balkon Gemüse Anbau trennen.