Balkonbepflanzung im Herbst und Winter - winterharte Balkonbepflanzung

Durch eine winterfeste Balkonbepflanzung lässt sich die Freude an grünen und bunten Pflanzen auf die kalte Jahreszeit ausdehnen. Folgend einige Tipps, welche Balkonpflanzen im Herbst und Winter den Balkon beleben können.

Die schönsten Balkonpflanzen für Herbst und Winter

Es gibt mehr (relativ) frostfeste Balkonpflanzen als mancher denkt. Dabei gibt es sowohl blühende Blumen, immergrüne Gehölze wie auch verschiedene Grasarten. Viele winterfeste Pflanzen Arten eigenen sich nicht nur als herbstliche sondern ganzjährige Balkonbepflanzung. Mit guten Ideen und verschiedenen Pflanzen Kombinationen kann man den heimischen Balkon nahezu immer grün halten. Hier sind einige Vorschläge um den Balkon im Herbst zu bepflanzen:

Ideen für blühende Herbstpflanzen:


Um Terrasse oder Balkon ganzjährig zu bepflanzen sind immergrüne Gehölze und Gräser eine gute Wahl. Allerdings müssen hierfür kleinwüchsige Gehölz Sorten gewählt werden. Denn im Grunde können sämtliche Ziergehölze als Baum oder Strauch kultiviert werden. Folgend ein paar Vorschläge beliebter Balkongehölze.

Frostharte Ziergehölze:

  • Zwerg-Fichte (Picea abies Pygmaea)
  • Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens)
  • Scheinzypresse (Chamaecyparis)
  • Bergföhre (Pinus mugo)
  • Torfmyrte (Pernettya mucronata)
  • Skimmie (Skimmia japonica)
  • Japanische Zwerg Kiefer (Pinus pumila)


Gräser Sorten für den Balkon (Auswahl)

  • Pfeifengras (Molinia)
  • Blauschwingel Gras (Festuca cinera / glauca)
  • Rutenhirse (Panicum virgatum)


6 Tipps zur Balkonbepflanzung im Herbst und Winter

Natürlich ist die richtige Pflege von Balkonpflanzen elementar wichtig. Neben regelmäßigen Düngen und Gießen müssen eventuelle Balkonkübel winterfest gemacht werden usw. Hier die wichtigsten Pflege Tipps:

  1. Wenn wir im Winter Balkonpflanzen gießen, sollte das Barometer mehr als 0° anzeigen. Ansonsten könnte das Gießwasser einfrieren und die Pflanzen schädigen.
  2. Es ist wichtig, dass Balkontöpfe und -kästen Löcher im Boden haben damit ungebrauchtes Wasser abfließen kann. Bitte bedenken: Es gehen etwa genauso viele Balkonblumen an Stauwasser zugrunde wie an Wasserarmut. Tipp: Balkontöpfe dürfen nicht direkt auf dem Boden stehen, denn dann kann die Feuchtigkeit kaum ablaufen. Am besten sämtliche Pflanzgefäße mit Topffüßen o.ä. versehen, so ragen sie ein Stück über dem Boden.
  3. Optimal ist, die Topferde mit einer Drainage Beschichtung zu versehen. Diese Schicht kommt auf den Topfboden und kann beispielsweise aus Tonsplittern oder Kiessteinen bestehen. Dadurch kann etwaiger Wasserüberschuss gut ablaufen. Profigärtner empfehlen, die Drainage zusätzliche mit einer Vliesabdeckung von der übrigen Erde zu trennen. Dadurch können sich die Komponenten nicht mischen und die Drainage bleibt immer effektiv.
  4. Hochwertiges Blumensubstrat ist für Balkonkästen und -kübel eine gute Wahl. Hat die Erde genügend Nährstoffe, kann man auf weiteres Düngen erst mal verzichten.
  5. Grundsätzlich sollten Pflanzkübel möglichst groß sein. Je kleiner Gefäße sind, je eher frieren Pflanzen kaputt, da die Wurzeln schützende Erdschicht einfach zu dünn ist.
  6. Ein zusätzlicher Kälteschutz hilft die Balkonbepflanzung im Winter vor Frost zu schützen. Als Winterschutz bieten sich z.B. spezielle Folien oder Styropor an.