Sommerblumen Pflege

    Düngen und Gießen
    Viele Arten sind zwar recht genügsam, doch auch Sommerblumen brauchen Pflege. Sorgfältiges Gießen sollte selbstverständlich sein, genauso wie die Versorgung mit Organ- oder Kompostdünger. Ein optimaler Gartenboden für Sommerblumen ist humusreich und locker, sprich wasserdurchlässig, Staunässe bekommt den Pflanzen nämlich weniger gut.

    Im allgemeinen kann man davon ausgehen, dass besonders blütenstarke Sommerblumen i.d.R. mehr Pflege vor allem in punkto Nährstoffzugabe benötigen. Zwar bedeuten vernachlässigtes Düngen oder Gießen nicht direkt das jähe Ende der Blumen, doch die Blütenpracht ist in Nuh dahin. Denn bei Unterversorgung konzentrieren sie ihre Kraft nur noch auf das wesentlich und das ist ihre Vermehrung mittels Samenbildung. Zudem gehören zu den sommerlichen Pflegeaufgaben das Unkraut jäten und auflockern des Bodens, damit die Blumen prächtig und gesund gedeihen können.

    Je gewissenhafter wir Sommerblumen pflegen, desto länger bleibt die Freude an ihren bunten Farben erhalten. Es wäre doch schade, wenn die ohnehin kurze Sommerzeit nicht vollständig im Blumenbeet genutzt wird.

    Sommerblumen im Garten pflanzen

    Sommerblumen bilden viele bunte Lichtblicke zwischen all den Grünpflanzen. Ob im eigenen Ziergarten, auf der Terrasse oder in städtischen Anlagen, überall strahlen uns ihre wunderschönen Blüten an. Im Gartenbeet können wir die Sommerblumen sehr schön  mit anderen Gewächsen variieren, optisch richtig gut wirken sie inmitten grüner Gehölze. Wer genügend Exemplare pflanzt, kann im Sommer natürlich auch prächtige Blumensträuße daraus pflücken.

    Streng genommen werden Sommer- und Frühlingsblumen begrifflich nicht voneinander getrennt. Zu dieser Gruppierung zählen alle, die ihre Blütezeit nur im Sommer respektive Frühling haben, sie blühen als quasi abwechselnd in den beiden Jahreszeiten. Bei geschickter Pflanzung können Blumenfreunde somit monatelang das wechselnde Blütenmeer genießen. Der Artenreichtum der Sommerblumen ist wirklich riesig, in heimischen Gartenanlagen finden wir in der Regel die kultivierten Zuchtformen.