Gartendeko

Eine sorgsam gewählte Gartendeko trägt entscheidend zum gestalterischen Gesamtbild der Hausgartenanlage bei. Im perfekten Zusammenspiel sollten Ziersträucher, Rasenflächen, Blumen, Möbel und Deko Elemente sich im Idealfall zu einer durchgehend stimmigen Symbiose vereinen.

Mit Gartendeko gestalten
Es gilt nahtlose Übergänge zwischen den einzelnen Zonen von Garten und Hausterrasse zu kreieren. So sind plumpe Stilbrüche möglichst zu vermeiden, was nützt die an sich schönste aber völlig deplatzierte Gartendeko Figur? Oft entstehen derlei Gestaltungssünden, wenn man nach Jahren versucht frischen Wind in Form von neuen Dekorationen, Pflanzen, Zäunen etc. auf sein Grundstück zu bringen. Selbstverständlich spricht absolut nichts dagegen, Terrasse und Garten im nachhinein zu verschönern, hier sollte man aber weitestgehend konsequent bei einem Thema bleiben. Das gleiche gilt umso mehr für Neuanlagen. Im Klartext: Wer bisweilen wild gewachsene Pflanzen mit einem bäuerlichen Holzzaun hegte, sollte nicht versuchen dazu eine Terrasse im kühlen Marmor Purismus erstrahlen zu lassen. Genauso wenig wird das romantische Gartenhäuschen mit der hochmodernen Architektenvilla harmonisieren, meistens jedenfalls. 

Nur den wenigsten Menschen liegt eine gelungene Dekoration im Blut. Tut man sich schwer damit, findet sich fast immer im Bekanntenkreis ein begnadeter Helfer. Ansonsten helfen Magazine, Anlagen von Verwandten oder öffentliche Grünflächen zur Anregung. Natürlich können wir uns genauso an professionelle Garten- und Landschaftsbauer wenden, sofern man bereit ist die höheren Kosten zu tragen.

Schönes mit nützlichem verbinden
Eine rundum gelungene Gartendeko heißt aber neben den gestalterischen ebenfalls die funktionellen Aspekte zu erfüllen. Ganz gleich ob Gartenhaus, Sitzmöbel, Gewächse, Sicht- oder Sonnenschutz Hilfen, das ganze bitte wunderschön und praktisch zugleich. Schirme, Sonnensegel plus Bäume sollen Schatten spenden, Zäune müssen abgrenzen aber zugleich vor Einblicken schützen, markante (große) Figuren bilden Akzente, können aber gleichzeitig die Gartenfläche in bestimmte Zonen einteilen. Die Liste der praktischen Ansätze moderner Gartendeko lässt sich unendlich fortsetzen.  

Bis zum Endergebnis ist ein wenig Geduld erforderlich, der prächtige Hausgarten wird in den wenigsten Fällen von heute auf morgen gebaut. Zumal so manche Gartendeko in pflanzlicher Form ohnehin erst einige Jahre wachsen muss, bis dessen volle Wirkung sich entfaltet.

Darf es etwas ausgefallenes sein?
Mancher schwört auf eine ganz besondere Art von Dekoration. Nun gut, Steinfiguren oder schöne Zäune hat der Nachbar auch. Wie wäre es mit aufwendigen Feuchtanlagen nebst Bachlauf, sprudelndem Wasserfall, das ganze mündend in einen beschaulichen Gartenteich? Das alles noch verziert mit Kubus Elementen aus Stein plus futuristischen Glaskugeln. Und nach dem Sonnenuntergang leuchtet das gesamte Teichterritorium in bunten Farben, die mittels Unterwasserstrahlern erzeugt werden. Eine solch aufwendige Deko erfordert selbstredend Platz und finanzielle Ressourcen.

Immer wieder löst die eine wie andere zu persönliche Dekoration einen handfesten Nachbarschaftsstreit aus. Das wohl beste Beispiel sind die guten, alten Gartenzwerge. Jüngst gab es gar einen Fall in der Presse, wo nackte Zwerge die Gemüter erhitzten. Für Streitigkeiten sorgen ebenfalls immer wieder zu hoch gebaute Sichtschutzhilfen. Bevor Sie derlei Gartendeko bauen, kann eine klärendes Nachbargespräch Probleme von vornerein vermeiden.