Pflege von Schneeball Pflanzen (Viburnum)

Weißer, duftender Schneeball riecht wie Blumen und ist als blühender Busch eine tolle Zierde im Gartenbeet. Er zählt zur Pflanzenfamilie von Moschuskraut-Gewächsen, dabei gibt es etwa 150 verschiedene Schneeballarten, zu denen wiederum unzählige, gezüchtete Sorten gehören. Neben der Anpflanzung freistehender Büsche, haben sich vor allem immergrüne Schneeball Hecken im Garten etabliert.

Gewöhnlicher Schneeball blüht von Mai bis Juni. Die weißen Schneeballblüten wachsen zu üppigen, duftenden Blütenkugeln (ca. 6-9 cm groß) heran und sind im Spätfrühling ein echter Hingucker in gepflegten Gärten. Ist ihre Blütezeit vorrüber, wachsen kleine Beeren Früchte nach. Unreif sind sie auf jeden Fall giftig.

In hiesigen Gärten werden insbesondere wollige und gewöhnliche Schneeball Büsche gepflanzt. Insgesamt zeigen sich diese schönen Blühpflanzen relativ genügsam, trotzdem sind bei ihrer Pflege einige Hinweise zu beachten. Folgend einige Tipps zur richtigen Pflege von Schneeball Pflanzen.

Boden und Standort Ansprüche

Während eine wollige Schneeballpflanze eher humose, trockenere Erde mag, fühlen sich gemeine Schneeballbüsche auf feucht-lehmigen Gartenboden wohl. Im Garten suchen wir ihnen einen geschützten Standort mit Sonne oder Halbschatten. Während des Sommers die Büsche  in regelmäßigen Abständen gleichmäßig gießen. Den Boden nicht völlig austrocknen lassen.

Pflanzung

Werden mehrere Büsche gepflanzt, sollte der Pflanzabstand ungefähr 45 bis 55 cm sein, diese Abstände gelten auch bei Hecken. In der Spitze erreichen die Pflanzen gut 3,5 - 4,20 m Wuchshöhe und sind somit als Sichtschutz gut geeignet.

Grundsätzlich kann man die Büsche gut mit anderen Strauchsorten kombinieren. Neben der Freiland Bepflanzung lässt sich Schneeball im Kübel ebenso kultivieren. Auf Terrassen und Balkonen wirken die weißblühenden Sträucher nicht minder prächtig als im Garten.

Schädlinge

Der häufigste Schädling an Schneeball Büschen ist die Blattlaus, sie kann immensen Schaden an den Pflanzen anrichten.

Lesen Sie hier welche Mittel gegen Läuse wirken

Schnitt

Der Schnitt von Schneeballsträuchern ist kein Muss. Falls sie beschnitten werden, dann am besten nach der Blütezeit. Wenn man sie radikal bzw. deren Neutriebe zurückschneidet, blühen die Sträucher wahrscheinlich den folgenden Frühling nicht. Daher sind leichte Formschnitte eher die Regel, insbesondere um Hecken in Form zu halten.

Überwinterung

Da die Schneeball Pflanze winterhart ist, kann sie in aller Regel problemlos im Freien überwintern.  Unter normalen Bedingungen braucht der Schneeball im Winter keinen besonderen Frostschutz.


Deko Tipp: Schneeball Stämmchen im Kübel

In Kübeln gepflanzte Stämmchen sind eine Augenweide auf jedem Balkon. Noch schöner wirkt es, wenn die weiß blühenden Mini Bäumchen mit anderen Kübelsträuchern, zum Beispiel rosa farbige Ziersträucher, abwechselnd aufgestellt werden.

Sorten Tipp:

Neben den bekannten Schneeball Sorten möchten wir hier kurz 3 Zuchtsorten vorstellen, von denen 2 vor allem durch ihre frühe Blühzeit im Winter hervorstechen:

  • Winterblühender Schneeball Busch (Viburnum bodnantense Dawn) - Blütezeit ab Januar
  • Lorbeer Schneeball (Viburnum tinus) - Immergrüner Strauch, Blüte ab Februar
  • Wilder Schneeball (Viburnum lantana / opulus) - Als blühende Hecke sehr schön

Schön, jedoch giftig

Bei aller Schönheit handelt es sich jedoch um eine Giftpflanze. Laub und Rinde des Schneeballs sind giftig für Menschen, Pferde und andere Tiere. Außerdem enthalten (unreife) Beeren Gift, bei Verzehr kann es mitunter zu immensen Beschwerden im Magen-Darm Trakt kommen.  

Weitere Symptome bei Vergiftungen können u.a. folgende sein: Kreislauf- und Herzstörungen, Krampfanfälle und Atembeschwerden. Übermäßiger Verzehr kann im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. Gerade wer Kinder oder Haustiere hat, muss also vorsichtig sein.