Nussbäume: Arten

    Nicht alle Nussbaum Arten können im Garten kultiviert werden. Einheimische Nussbäume fühlen sich im Garten wohl, exotische nicht. Esskastanie, Walnussbaum und Haselstrauch sind im hiesigen Klima anspruchslos und pflegeleicht. Sie eignen sich für alle Bodenarten, außer schwerem Ton- und leichtem Sandboden. Diese Tiefwurzler mögen zwar keine Staunässe, bei einem freien, sonnigen, warmen Standort entfalten sie jedoch ihre ganze Pracht.

    Nicht heimische Nussbäume

    • Cashewbaum (Anacardium occidentale)
    • Mandelbaum (Prunus dulcis)
    • Paranussbaum (Bertholletia excelsa)
    • Pecannussbaum (Carya illinoinensis)
    • Pistazienbaum (Pistacia vera)
    • Türkische Hasel - Baumhasel (Corylus colurna)

    Einheimischen Nussbaum Arten

    • Esskastanienbaum (Castanea sativa)
    • Haselstrauch (Corylus avellana)
    • Schwarznussbaum (Juglans nigra)
    • Walnussbaum (Juglans regia)

    Nussbaum im Garten pflanzen - 6 Tipps

    1. Die beste Pflanzzeit für Nussbäume ist Herbst.
    2. Walnussbaum oder Esskastanie sollte man aber erst spät im Herbst pflanzen. Ab November.
    3. Gerade Walnussbäume saften stark. Sie neigen an den Schnittstellen bei frühzeitiger Umpflanzung zum ausbluten. Ab November setzt dann die Ruhephase im Wachstum ein und die Blätter sind schon abgefallen.
    4. Der Walnussbaum kann eine stattliche Höhe von bis zu 6 Metern erreichen. Da er zu den stark wachsenden Bäumen zählt, hilft das Schneiden der Seitentriebe nur kurzfristig. Der Schnitt sollte möglichst im August erfolgen, da zu dieser Zeit wenig Saft aus den Schnittwunden tritt. Die Wunden können noch vor dem Winter heilen.
    5. Stimmen Standort und Pflege, kann man Walnüsse gewöhnlich nach 4 - 5 Jahren ernten.
    6. Bei Esskastanien braucht man viel Geduld. Es können 15 - 20 Jahre bis zur ersten Kastanienernte vergehen.

    Besonderheiten: Verwendung in der Naturheilkunde

    • Nussbäume liefern nicht nur wohlschmeckende Nüsse und Maronen. Ihre Blüten und Blätter sind für die Naturheilkunde von großem Nutzen.
    • Kastanienblüten werden bei Erkrankungen der Atemwege sowie gegen Durchfall eingesetzt.
    • Ein Umschlag mit Haselnussblättertee soll gegen Prellungen helfen.
    • Walnussblättertee soll eine blutreinigende Wirkung haben.