Herbstzeitlose (Colchicum) pflanzen und pflegen

    Zwischen Krokus oder Maiglöckchen ist die Herbstzeitlose im Garten eine prächtige Blume. Diese Pflanze mit europäisch asiatischer Herkunft zählt zu den Zwiebelblumen, wobei die Gattung Colchicum etwa 48 Arten umfasst. Die Blütezeit der Herbstzeitlose ist im Herbst. Üblicherweise pflanzt man die Colchicum im Beet, die Blümchen können aber auch im Herbst ins Haus geholt und als Zimmerpflanze gehalten werden. 

    Pflanzung

    Standort Ansprüche: Ein Platz mit Licht und Schatten oder vollsonnig. ideale Temperatur ungefähr 14 - 16 Grad. Anzucht im Freien oder als Topfpflanze im Zimmer möglich.  

    Anpflanzen / Vermehren: Die Colchicum wird durch Knollen vermehrt. Pflanztiefe der Zwiebel: circa 9 bis 11 Zentimeter.

    Anleitung zur richtigen Pflege und weitere Tipps

    Überwintern: Keine besondere Überwinterung. Man kann die Zwiebelpflanze aber im Herbst rein holen und weiter im Zimmer kultivieren.

    Giessen: Sowohl im Zimmer als auch im Gartenbeet die Zeitlose nur wenig bewässern. Am besten mit angewärmtem Wasser gießen.

    Boden: lehmige bzw. humose-sandige Erde. Gartenboden bzw. Topf-Substrat sollten etwas Feuchtigkeit haben.

    Düngen: Kein Dünger

     

    Steckbrief und besondere Merkmale

    Lateinischer Name: Colchicum autumnale

    Synonyme deutsche Namen: Herbst-Zeitlose, Zeitlose

    Pflanzen-Familie: Lilien-Gewächs (Liliaceae)

    Ursprung: Heimat ist Asien und Europa

    Blätter: riemiges Laub

    Blüten: Blütenstände in versch. Farben (Artenabhängig)

    Blütezeit: Ab Anfang Herbst von September bis Oktober

    Arten / Sorten: Bekannt sind ca. 48 Herbstzeitlose-Arten. Zur Kultivierung im Garten gibt es lilane, weisse und rote Sorten.

    Giftigkeit: Auf keinen Fall darf man  die giftige Herbstzeitlose mit Bärlauch verwechseln, was häufiger geschieht. Eine Vergiftung kann sogar tödliche Folgen haben. Dabei sind Menschen, Kühe, Schafe, und weitere Tiere von der Giftpflanze gefährdet. Problematisch kann es zum Beispiel sein wenn die auch für Pferde giftige Herbstzeitlose im Heu der Tiere ist.

    Verwendung der Colchicum in der Homöopathie: Neben dem Anbau als Zierblume finden die Wirkstoffe von Herbstzeitlosen in der Homöopathie Verwendung. Auch wenn wohl die Inhalttsstoffe der Herbstzeitlose bei der Gicht Bekämpfung helfen sollen, so werden homöopathische Anwendungen mit giftigen Pflanzen vielfach kritisch gesehen. Einer der  Hauptkritikpunkte vieler (medizinischer) Experten ist, dass es bei der Einnahme von Präparaten der Herbstzeitlose zu Nebenwirkungen kommen kann.

    Wuchshöhe, Wachstum & Besonderheiten: geringe Größe, ca. 10 - 20 cm