Teichbrücke aus Holz bauen: 10 Tipps

    Ein Gartenteich wird mit einer Brücke noch schöner. Besonders mit einer Holzbrücke. Die können erfahrene Heimwerker auch selber bauen. Der Handel bietet dafür fertige Bausätze. Von japanisch bis rustikal ist jegliche Teichbrücke möglich.

    1. Gartenbrücken aus Holz haben sich bewährt. Sie sind preiswert und einfach zu bauen.
    2. Für den Eigenbau wird ein gewölbtes Gerüst benötigt. Auf dem bringt man die Holzbretter an.
    3. Wahlweise kann man noch ein Brückengeländer montieren. In der modernen Teichgestaltung werden Geländer aber kaum noch gebaut.
    4. Oft wird die Brücke nur zur Zierde am Teich gebaut. Soll sie auch Lasten tragen, muss man sich vor der Planung informieren, wieviel Gewicht sie trägt.  
    5. Die Tragfähigkeit von Holzbrücken liegt gewöhnlich bei ca. 150 bis 200 kg. Normal reicht das.
    6. Befinden sich aber mehrere Personen gleichzeitig auf der Brücke, kann das Holz nachgeben. Wer gesellige Partys darauf feiern will, muss eine stark belastbare Gartenbrücke bauen.
    7. Kleine, einfache Teichbrücken mit einer Länge von etwa 2 - 3 m kosten ungefähr 250 Euro und aufwärts. Die Bausätze enthalten alles, was zum Brückenbau nötig ist. Wer alles selbst baut, spart eine Menge Kosten.
    8. Geübte Handwerker brauchen ungefähr einen Tag um die Teichbrücke zu errichten.
    9. Bei der Wahl von Form und Materialien, setzt die erforderte Statik allerdings Grenzen, erst Recht bei langen Brücken.   
    10. Allzu verschnörkelte und fantasievolle Formen sollten Laien lieber meiden. Besser ist, einfache Brücken am Teich zu bauen.