Balkongemüse pflanzen und düngen

    Auf dem Balkon ist ein Mini Gemüsegarten der Hit. Ob Nordseite oder Südbalkon, viel oder wenig Sonne,  Schatten oder Halbschatten, auf Balkonen können wir viele Sorten Gemüse anpflanzen. Wichtig ist, entsprechende Sorten zu pflanzen, die mit schattig bzw. sonnig zu recht kommen. Im Grunde ist Balkongemüse ähnlich pflegeleicht wie Gartengemüse. Dazu einige Tipps.

    Kräuter und Balkongemüse anpflanzen: 6 Tipps

    1. Kräuter und Balkongemüse pflanzen wir vorzugsweise in Kübeln. Töpfe und Kübel haben auch auf kleinen Flächen Platz. Schnell kann ein nützlicher, artenreicher Kleingarten entstehen.
    2. Bei Balkongemüse sollte die Erde jährlich ersetzt werden. Nach einem Jahr ist die Topferde ausgezerrt.
    3. Wer nur Platz für kleine Gefäße hat, muss besonders auf regelmäßiges gießen achten. Kleine Töpfe sind gerade im Sommer schnell ausgedörrt. Sie haben auch den Nachteil bei kräftigem Wind umzufallen. Auf dem Balkon ist es oft windiger als im Garten.
    4. Leichte Kunststofftöpfe sind suboptimal auf windigen Balkonen. Je schwerer, je besser.
    5. Bei rankenden Pflanzen, wie etwa Gurken, müssen wir eventuell noch Kletterhilfen anbringen.
    6. Die meisten Kräuter eignen sich für eine schattige Nordseite nicht. Gerade mediterrande Kräuter wachsen bei wenig Sonne schlecht . Heimische Kräuter vertragen Halbschatten meist gut. 

    Balkongemüse richtig düngen

    Neben guter Bewässerung ist zusätzlicher Dünger empfehlenswert. Bewährt hat sich die Zugabe von Flüssignährstoffen, die wir dem Gemüse zusammen mit dem Wasser verabreichen. Vor allem Starkzerrer wie Tomaten brauchen Dünger. Dennoch sollte mit der Düngung nicht übertrieben werden. Eine Überdüngung schadet den Pflanzen.

    Welche Erde braucht Balkongemüse?

    Nahrhafte (kompostierte) Erde bildet eine gute Grundlage für üppiges Wachstum. Selbst wenn wir optimal düngen, ist die Kübelerde aber nach einem Jahr ausgezerrt. Wird sie dann nicht durch frische Erde ersetzt, wird die nächste Ernte wahrscheinlich kümmerlich.

    Im Gegensatz zur Gartenpflanzung ist von einer Mulchschicht beim Topfgemüse eher abzuraten. Statt der sonst positiven Effekte kann es hier zu schlecht gelüfteter Erde in den engen Gefäßen kommen. Zumal wir das Gemüse eh an einem windstillen (=luftzirkulationsarmen) Ort auf dem Balkon halten. Der windgeschützte Standort ist wiederum nötig, damit die Töpfe nicht ständig umkippen.

    Welche Gemüse Sorten können wir auf dem Balkon anbauen?

    Am besten verschiedene Gemüse Sorten und Kräuter auf dem Balkon pflanzen. Gerade am Anfang. Wächst ein Gemüse oder Kraut and dem Standort schlecht, haben wir noch die anderen Sorten, die eine gute Ernte bringen.

    Neben den bereits erwähnten Tomaten kommen prinzipiell sämtliche Sorten in Frage. Bohnen, Zwiebeln, Gurken, Möhren (Kurzsorten) und rote Beete fühlen sich auf dem Balkon besonders wohl. Ebenso können wir auch Salatpflanzen oder Radieschen ziehen.

    Ergänzend bieten sich Kräuter an. Petersilie, Knoblauch, Rosmarin, Thymian und weitere Kräuterarten sind eine echte Empfehlung. In Kombination mit dem Gemüse entsteht somit ein nützlicher Miningarten auf dem Balkon, gepflanzt in kleinen Töpfen.

    Fazit

    Auf nahezu jedem Balkon können wir einen Mini Gemüsegarten anbauen. Wer viel Fläche zur Verfügung hat, kann diese auch aufteilen. So könnten wir beispielsweise mit einem Paravent die Relaxing Zone vom Gemüseanbau trennen.