Wann Gemüse ernten? Tageszeit und Reife

    Die Erntezeit von Gemüse kann sich von Frühjahr über den Sommer bis in den Herbst strecken. Auch nach Oktober kann man Gemüse ernten. Späte Sorten wie Grünkohl brauchen sogar Frost um ihren Geschmack zu entfalten. Bei richtiger Sortenwahl reicht die Gemüseernte bis in den Winter hinein. Wer Sommer- und Wintergemüse pflanzt, Frühbeete und Gewächshäuser nutzt, kann fast  ganzjährig ernten. Grundsätzlich ist es nicht sehr schwer, Gemüse richtig zu ernten. Dennoch sind viele Punkte zu beachten. Dabei geht es nicht nur um den optimalen Zeitpunkt, was die Reife anbelangt. Auch die Tageszeit spielt eine Rolle.

    Gemüse morgens oder abends ernten?

    Es macht einen großen Unterschied, zu welcher Tageszeit wir Gemüse ernten. Kaum einer weiß, dass am Spätnachmittag oder Abend geerntete Salate, Bohnen, Karotten usw. die meisten Vitamine enthalten. Außerdem haben die Pflanzen zur fortgeschrittenen Tageszeit den niedrigsten Nitratgehalt.

    Zeitpunkt: Wann ist Gemüse reif zum Ernten?

    Bei manchem Gemüse spielt der Zeitpunkt der Ernte eine große Rolle, bei manchem nicht. Einige Sorten sind unreif ungenießbar Hier einige Tipps:

    • Tomaten erst rot pflücken. Grün sind sie giftig.
    • Kohlraben dürfen nicht zu dick sein. Dann reißen sie und werden holzig. Wir ernten Kohlrabi etwa tennisballgroß, dann sind sie schön zart und saftig.
    • Zu lang gereifte Erbsen entwickeln eine mehlige Konsistenz.
    • Bei der Zwiebel ist gilbliches, knickendes Laub ein unverkennbares Zeichen zum Ernten.
    • Auch Kartoffeln signalisieren durch welkendes Laub ihre Reife.
    • Gurken und Zucchini in kleiner bis mittlerer Größe pflücken. Zum einen schmecken sie klein besser, zum anderen wachsen schnell neue Früchte nach, wenn wir ständig abernten.
    • Bohnen sind ungefähr 10 - 12 Wochen nach der Saat erntereif.
    • Späte Gemüse wie Grünkohl ernten wir am besten erst nach dem ersten Nachtfrost. Durch den Frost entfaltet sich ihr besonderes Aroma.
    • Anfänger machen bei der Ernte Fehler. Das ist kein Beinbruch. Ob das Gemüse reif ist, merkte man schnell durch Probeentnahmen.