Edelstahl-Obstpresse im Vergleich: Hydraulische und manuelle Obstpresse

    Eine Obstpresse die manuell bzw hydraulisch ist, dient dazu aus den vollen, reifen Früchten, den Saft heraus zu pressen. Dies geschah früher noch mit Muskelkraft. Und ist auch heute noch bei vielen kleineren Modellen zum Beispiel für den Hausgebrauch möglich. Mit einer einfach zu bedienenden Kurbel, wird die Presse herunter gedruckt, wodurch die Früchte so gepresst werden. Für die Industrie gibt es natürlich mechanische Edelstahl Obstpressen, welche diese Arbeit schneller und effizienter erledigen können. Hydraulische Vorrichtungen bewirken dabei, dass der Saft aus den Früchten heraus gepresst wird.

    Genutzt werden die hydraulische Obstpressen heutzutage in der Regel noch von der Industrie und kleineren Obstbauern. Aber auch für den Hausgebrauch gibt es in der großen Palette von Press Maschinen, welche gut geeignet sind. Besonders begehrt ist die manuelle Edelstahl Obstpresse. Diese lassen sich einfach in der Küche nutzen und nach getaner Arbeit einfach wieder reinigen. Die Presse ist mit wenigen Handgriffen in ihre wichtigen Teile auseinander gebaut und lässt sich somit nicht nur ideal säubern, sondern auch verstauen. Neben den praktischen Vorteilen sieht das Edelstahl noch sehr schick aus und rostet nicht.

    Für alle Traditionalisten und jene, die nicht wissen, was sie jedes Jahr mit den vielen Früchten von ihren Obstbäumen machen sollen, ist natürlich die einfache manuelle Obstpresse mit dem Holzkübel die ideale Wahl. Diese kann einfach im Garten aufgestellt und befüllt werden.  Innerhalb weniger Minuten hat man dann die Äpfel zum Beispiel in Saft verwandelt. Bekannt ist dieses Prinzip von den handelsüblichen Saftpressen, welche diese Arbeit in kleinerem Maßstab machen. Aber wer will schon dutzend Kilo Obst einfach mit der Hand pressen Stück für Stück, wenn doch die Presse diese Arbeit einfacher erledigen kann.