Balkonkästen bepflanzen: 5 Tipps

    Pflanzen machen einen Balkon erst zu der grünen Oase, die wir uns alle wünschen. Nicht jeder hat das Privileg eines eigenen Gartens und muss daher auf andere Möglichkeiten zurück greifen. Selbst auf kleinen Gärten lassen sich idyllische, farbenfrohe Paradiese errichten. Alles was dafür benötigt wird sind die Balkonkästen, die entweder vorinstalliert sind oder noch angebracht werden. Für alle, die das erste Mal ihren Balkonkasten bepflanzen oder einfach nur einige Anregungen wünschten, gibt es im folgenden praktische Tipps.

    1. In der Regel lassen sich auf allen Balkonen Pflanzkästen befestigen. Diese sind mittels Aufhängungen direkt mit dem Geländer verbunden und bieten somit ein Höchstmaß an Sicherheit und Stabilität. Auf diese Weise sind selbst üppige Bepflanzungen in Balkonkästen möglich.

    2. Wahl der Pflanzen: Dies ist bereits der wichtigste Punkt und deshalb sollte man in die Planung entsprechend viel Zeit stecken. Wer übereilt in den Blumenmarkt geht und nach der ersten Pflanze greift, die gefällt, erlebt nicht selten böse Überraschungen. Bei der Auswahl sind die Ausrichtung des Balkons, also Licht, Regen und Windrichtung zu berücksichtigen. Sie müssen an die Pflanzen angepasst sein. Wer keine Probleme mit dem Nachbarn möchte, sollte hier auf allzu stark überhängende Pflanzensorten ebenso verzichten.

    3. Wahl der Kästen: Der altmodische Blumenkasten, wie alle ihn kennen, ist aus Kunststoff und rechteckig. Er wird zusammen mit einem Untersetzer gekauft, der überschüssiges Wasser auffängt. Alternativ dazu gibt es bereits Balkonkästen mit eingebauter Drainage. Auf diese Weise wird die Bewässerung der Pflanzen kontrolliert und Staunässe vermieden. Zu empfehlen sind diese Kästen besonders bei empfindlichen Pflanzen. Der Hobbygärtner wird besonders wegen des Preises eher zur einfachen Variante greifen.

    4. Balkonkästen Bepflanzung: Für die gängigen Balkonpflanzen genügt Blumenerde aus dem Fachmarkt. Diese wird zur Hälfte in die Kästen gegeben. Dort hinein werden die Pflanzen gesetzt. Je nach Gattung benötigen diese mehr oder weniger Platz. Informationen über den Pflanzabstand sind vorher einzuholen. Balkonkästen lassen sich in der Regel jedoch sehr dicht bepflanzen. Zwiebelblumen sind dabei besonders genügsam. Sie geben sich auch mit Abständen von 15cm zur Nachbarpflanze zufrieden.

    5. Sind die Pflanzen soweit gesetzt wird jeder Kasten weiter mit Erde aufgefüllt, bis die Wurzeln der Blumen bedeckt sind. Dann kann man das erste Mal bewässern. In den meisten Fällen wird sich in den ersten Tagen die Erde etwas absenken. Dann einfach den Balkonkasten auffüllen.