Rhododendron: Standort, düngen & Boden

    Rhododendron gehören zur Kategorie der immergrünen Laubgehölze. Die Rhododendron bestechen dabei aber vor allem mit prächtigen großen Blüten, die in herrlichen Farbtönen wie Rosa, rot, gelb, weiß und violett im Frühling erstrahlen. Hingegen sind viele andere Gehölze eher spärlich mit Blüten bestückt, oft zeichnen sich diese eher durch unterschiedliche Blätterfarben aus.

    Rhododendron gibt es nicht nur in vielen Farben, sie wachsen auch sehr unterschiedlich groß. Kleine Sorten, die etwa 30 bis 50 cm in die Höhe wachsen sind Zwerg- und Kissen Rhododendron. Etwa 1 bis 2 m hoch werden hingegen große Sorten wie Ball-, Vorfrühlings- und Glocken Rhododendron.

    Standort Ansprüche

    Vor allem wegen der immergrünen und blühenden Eigenschaften werden die Rhododendron Pflanzen in heimischen Vorgärten zunehmend beliebter. Je nach Sorte mögen sie halbschattige bis leicht sonnige Stellen im Garten.

    Dünger und Boden

    Ein Besonderheit stellen die Anforderungen an den Säurewert des Bodens dar. Wenn Sie die Pflanzen kaufen, sollte im Geschäft direkt nach dem richtigen Rhododendron Dünger gefragt werden, der auf die Sorte optimal abgestimmt ist. Mitunter ist es sogar möglich, die Gehölze auch bei schwierigen Bodenverhältnissen mit hohem PH-Wert zu pflanzen. Es ist davon abzuraten, wahllos irgendwelche Kalkdünger oder dergleichen zu verteilen, die sich teilweise sogar schädlich auf die Rhododendron Pflanzen auswirken. Jeder fachkundige Verkäufer wird Sie entsprechend gut beraten.