Blattläuse bekämpfen: Natürliche Mittel gegen Blattläuse

    Blattläuse werden ihren Ruf als Garten Schädlinge gerecht. Kein Wunder, dass wir mit allen Mitteln Blattläuse bekämpfen wollen. Viel positives kann man Läusen nicht abgewinnen, weder im Garten noch in der Wohnung. Sie vermehren sich rasend schnell und saugen Garten- und Zimmerpflanzen regelrecht aus. Somit entstehen bei Pflanzen Wachstumshemmungen sowie verkrüppelte Blätter und Triebe. Außerdem übertragen Läuse auch noch Viren.

    Die Blattlaus hat viele Fressfeinde

    Wenn im Frühjahr der erste Blattlaubefall auftritt, muss sich keiner gleich Sorgen machen. Bald folgen auch Marienkäfer, Spinnen, Schlupfwespen, Meisen und andere Vogelarten, die sich über die Blattlaus her machen. Oft ist die Natur bei der Blattlaus Bekämpfung so erfolgreich, dass der Mensch kaum eingreifen muss.

    Blattläuse natürlich bekämpfen: Brennnessel-Jauche und andere Hausmittel

    Von Vorteil ist, dass so ziemlich alles was nicht selber eine Laus ist, die Blattläuse verspeist. Daher sollten möglichst überall Blumen gepflanzt werden, die alle Arten von Nützlingen anlocken, um Blattläuse natürlich zu bekämpfen. Man kann kleine Blattlaus Kolonien per Hand oder mit Wasser entfernen, bei erhöhtem Auftreten eventuell die verlausten Triebe abschneiden. Auch ein Vogelhaus für Meisen kann mit Sicherheit nicht verkehrt sein. Im Handel kann man zudem Salat kaufen, dem Blattläuse und andere Garten Schädlinge nichts anhaben können. Sinnvoll können auch pflanzliche Stärkungsmittel sein sowie Brennnesseljauche oder Algenstoffe. Meistens kann auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verzichtet werden. Falls doch, ist Pyrethrum ein sehr wirksamer und natureller Giftstoff zur Bekämpfung von Blattläusen. Der Nachteil ist aber, dass auch sämtliche Nützlinge in Mitleidenschaft gezogen werden. Wenn wir die Blattlaus zunächst biologisch bekämpfen, kann in den meisten Fällen auf sämtliche Gifte verzichtet werden.

    Natürliches Mittel gegen Blattläuse: Niembaum

    Ein guter Tipp zur Bekämpfung von Läusen sind auch Niembaum Mittel, die man im Fachhandel kaufen kann. Sie sind effizient, umweltverträglich und schonen dabei die willkommen Garten Nützlinge. Niembaum ist übrigens ein Tropenbaum, aus dem die Extrakte gewonnen werden.

    Mittel gegen Blattläuse selber machen: Seifenlauge, Spiritus und Kräuter Brühe

    Der Clou gegen Blattläuse sind selbstgebraute Brühen aus Kräuter oder Schmierseife, die auf alle befallenen Stellen gesprüht werden und die nebenbei auch noch andere Pflanzen Schädlinge vertreiben. Hier die Rezepte:

    10 L heißes Wasser mit etwa 200 g Schmierseife vermischen. Verstärken lässt sich die Wirkung noch durch Beigabe von etwas Brennspiritus. Sobald die Schmierseifenbrühe kühl ist wird sie auf Blattlaus befallenen Pflanzen gesprüht. Zwar ist der Einsatz von Schmierseife sehr effizient, allerdings hat sie den Nachteil, auch sämtliche Nützlinge zu töten. Daher sollte man Schmierseife wie auch Gifte nur als letzte Lösung zur Blattlaus Bekämpfung sehen.  

    Biologische Blattläuse Mittel zum Gießen: Rainfarnkraut und Wermut Brühe

    Eine sehr gute Alternative gegen Blattläuse ist Rainfarnkraut. Einen Rainfarnkraut Mix stellt man aus 5 L Wasser 150 g frische oder 15 g getrocknete Rainfarnkräuter her, das ganze lässt man einen Tag lang ziehen. Danach kochen wir das Gebräu kurz und lassen es wieder eine gute viertel Stunde abkühlen. Jetzt sieben wir die Brühe und mischen es noch mal im Verhältnis 1 zu 3 mit Wasser. Jetzt spritzen wir die Blattlaus Kolonien damit ab.

    Auch mit selbst gemachter Wermut Brühe können wir Läuse wirksam bekämpfen. Die Brühe ist blitzschnell gemacht. Dazu nehmen wir 150 g frische Wermutkräuter oder 15 g getrocknete. Hier schütten wir aber 5 L Wasser kochendes Wasser auf die Kräuter und sieben die Brühe im Anschluss. Nun besprühen wir sämtliche Blattläuse damit.