Kohlweißling Raupe biologisch bekämpfen

    Die gefürchtete Kohlweißling Raupe hat schon bei manchem Gärtner zu regelrechten Wutanfällen und drastischen Maßnahmen zur Bekämpfung geführt. Denn die fressgierigen Kohlweißlinge vernichten selbst die dicksten Kohlköpfe in kürzester Zeit. Bei einem Kohl bleibt es auch nicht, meist tritt der Raupen Befall auf mehreren Pflanzen im Garten auf. Auch die größten Naturliebhaber haben nicht besonders viel Verständnis für die Kohlweißling Raupe und bekämpfen sie mit allen Mitteln. Da wird manchem die Schlupfwespe richtig sympathisch, deren Larven den Schädling von innen fressen. Aber wie können wir die Kohlweißling Raupe bekämpfen?

    Kohlweißling Raupe biologisch bekämpfen: Hausmittel & Co

    • Sicher nicht jedermanns Sache, aber sehr effizient, ist das beständige Aufsammeln der Eier und Raupen von den Kohlgewächsen.
    • Bewährt hat sich auch der Anbau von Mischbeeten, d.h. zwischen Kohl sollten geruchsintensive Kräuter, Sellerie oder Tomaten wachsen. Durch die starken Düfte verfehlt der Kohlweißling Schmetterling oft sein eigentliches Ziel.
    • Ein beliebtes Hausmittel zur Kohlweißling Bekämpfung ist auch Tee aus Wermutkräutern, der regelmäßig auf den Kohl verteilt wird. Der selbst gebraute Tee vertreibt auch andere Garten Schädlinge wie Blattläuse.
    • Hat keine der biologischen Mittel gegen die Kohlweißling Raupe gegriffen, können wir die sie noch mit umweltschonendem Pflanzeschutz Mitteln bekämpfen. Sie sind im Fachhandel erhätlich.