Landschaftsrasen pflegen

    Ein Landschaftsrasen ist eine sehr natürliche Grünfläche und ist so ziemlich das genau Gegenteil von penibel gepflegten Zierrasen Anlagen. Von fein-linear gewachsenen Gräsern ist er weit entfernt. Er gleicht eher einer wild gewachsenen Wiese.

    Landschaftsrasen mit Kräutern: Für Schatten und Sonne

    Mitunter sieht der die wilden Wiesen regelrecht bunt gemischt aus, je nach Zusammensetzung der Kräuter und Grassorten. In Blumencentern, Internetshops sowie Baumärkten kann man Samenmischungen für die verschiedenen Bedürfnisse kaufen: Mit oder ohne Kräuter, Rasensamen für halbschattige Gartenplätze und weitere Mixturen.
    Im Grunde sind Landschaftsrasen den natürlich gewachsenen Blumenwiesen sehr nah und bei Naturliebhabern besonders populär.

    Pflege von Landschaftsrasen: Boden & gießen

    Im allgemeinen werden  auch gerne auf Gartenböden gepflanzt, die schwierige Bedingungen für einen Rasen bieten. Denn die typisch darin enthaltenen Kräuter und Gräser gedeihen wie in der Natur auch auf nährstoffarmen Böden.

    Insgesamt ist ein Landschaftsrasen robust und pflegeleicht. Dieser Rasentyp wird zum Beispiel auch in der landschaftlichen Viehweidewirtschaft eingesetzt. Nichts desto trotz gilt es vor der Anpflanzung im Garten den Boden gut vorzubereiten und das jung wachsende Gras regelmäßig zu wässern. Wie bei anderen Grasflächen auch, sollte man auch den Landschaftsrasen erst betreten, wenn dieser bereits kräftig gewachsen ist. Denn die jungen Graspflanzen sind recht empfindlich.