Rasenkrankheiten bekämpfen

    Normalerweise stellen Rasenkrankheiten keine ernstzunehmende Bedrohung für Gartenbesitzer dar. Erkrankte Grasflächen treten nur hin und wieder auf und sind meistens harmlos. Wenn Rasenkrankheiten vorkommen, sind sie vor allem auf vernachlässigte Pflegearbeiten zurückzuführen. Oft können schon die einfachsten Mittel insbesondere Unkräuter vernichten.

    Meist sind es Unkrautbefall oder Moos im Rasen, die das Bild der grünen Fläche verunstalten. Hier handelt es sich zwar um keine Krankheit, viele bekämpfen Moos dennoch mit allen Mitteln. Relativ selten kommt es dagegen zu Pilzbefall im Rasen.

    Tipps gegen Rasenkrankheiten und Unkraut

    • Durch häufiges Mähen nimmt man Unkräutern jegliche Chance zu wachsen und Samen zu entwickeln.
    • Der richtige Standort, der Einsatz von Qualitätssaat sowie regelmäßiges düngen und wässern helfen, den Rasen vor Krankheiten zu schützen.
    • Manchmal sind chemische Hilfsmittel der letzte Ausweg, um Rasenkrankheiten wirksam zu bekämpfen. Diese müssen wir verantwortungsbewusst in Maßen einsetzen, ansonsten können sämtliche Flora und Fauna im Garten ebenfalls geschädigt werden.