Rasenpflege im Herbst

    Die Rasenpflege im Herbst ist von großer Wichtigkeit, da der kommende Winter für den Rasen eine große Belastung darstellen. Nasses Wetter, niedrige Temperaturen und schwaches Sonnenlicht setzen dem Rasen ordentlich zu. Neben letzten Pflegearbeiten ist vor allem auf  die richtige Düngung bei der Herbst Rasenpflege zu achten.

    Rasen im Herbst pflegen: Harken, mähen und düngen

    Zunächst mal ist es in der Herbstjahreszeit wichtig, die runtergefallenen Blätter regelmäßig, am besten alle paar Tage, vom Rasen abzuharken. Bei großer Laubmenge eventuell noch öfter. Denn liegengebliebenes Laub nimmt dem Rasen Licht weg und fördert zudem das Wachstum von Moos.

    Gemäht werden sollte der Rasen zum letzten mal etwa Anfang November, wenn das Gras kaum noch wächst. Mähen Sie den Rasen aber im Herbst nicht tiefer als 5 cm ab, denn lange Gräser können das karg gewordene Sonnenlicht besser verwerten. Somit hat der Rasen im Herbst eine bessere Widerstandskraft gegen Unkraut und Moos.

    Für die herbstliche Rasenpflege sollten Sie unbedingt auch einen Herbstdünger verwenden. Dieser hat einen niedrigen Stickstoffgehalt und einen hohen Anteil an Kalium. Der erhöhte Kaliumanteil festigt das Gras und erhöht die Resistenz gegen Frost. Hingegen ist von einem herkömmlichen Rasendünger im Herbst abzuraten. Denn dieser Dünger hat einen deutlich höheren Anteil an Stickstoff, der den Rasen schneller wachsen lässt und anfälliger gegen Frost macht.