Sichtschutz auf dem Balkon: Welches Material + Tipps

    Wieviel Sichtschutz Balkon und Terrasse benötigen, hängt in erster Linie von den örtlichen Gegebenheiten ab. Vor allem im Umfeld großer Mehrfamilienhäuser teilt die Familie ihr Privatleben mit etlichen Nachbarwohnungen. Hier sind intelligente blickabweisende Lösungen gefragt, die idealerweise zusätzliche vor Sonnenwärme und Windböen schützen.

    Welches Material? Balkon Sichtschutz aus Stoff, Bambus, Glas und Kunststoff

    Ein Klassiker ist sicherlich die gute alte Bambus Matte. Sie ist günstig, schnell montiert und einfach in der Pflege. Die lockeren Matten sind allerdings nicht jedermanns Sache, alternativ kann man stabilere Zaunelemente kaufen, die aber weniger für Balkone als vielmehr für die Gartenterrasse geeignet sind.

    Da kommen Sichtschutz Produkte aus Stoff meist eleganter daher. Besonders gefragt sind blickdichte Sonnensegel, Markisen und Segel-Seilspannanlagen in weiß und beige. Manche Onlineshops bieten die Stoffe gar als Meterware an. Bedingt schützt auch ein großer Sonnenschirm vor Einsichten auf den Balkon. Sämtliche Stoff Konstruktionen dichten zwar von oben ab, haben in der Regel aber die seitliche Zone als Schwachpunkt.

    Besser sind da lose aufgestellte oder fest installierte Kunststoff Trennwände beziehungsweise Paravents, diese sorgen sehr gut für seitlichen Sichtschutz. Balkon Aufsteller aus Kunststoff können Sie in wenigen Minuten aufbauen und genauso fix wieder demontieren. Die Trennwände schützen gleichzeitig vor Wind, bieten aber nahezu keine Beschattung. Ein Nachteil ist auch, dass gerade die sehr billigen Aufstellwände wohl nie einen Schönheitspreis gewinnen werden. Oft wirken sie wie Fremdkörper am Haus.

    Ähnlich verhält es sich mit dem Balkon Sichtschutz aus milchigem Glas. Die milchtrüben Glaswände schützen zwar hervorragend vor Nachbarblicken, doch wirklich elegant sehen sie nur selten aus.  Wenngleich die Hersteller inzwischen etliche Produkte mit schickem Design auf den Markt gebracht haben. Doch jene haben halt ihren Preis.

    Noch eine Möglichkeit ist das Aufstellen von Rankkästen, die zum Beispiel mit Efeu bewachsen sind. Als natürlicher Balkon Sichtschutz sind Efeu Pflanzen äußerst beliebt. Überhaupt eignen sich sämtliche Pflanzen in Töpfen ausgezeichnet um eine blickfreie Zone zu schaffen. Vielleicht ein paar schöne große Palmen oder mediterrane Büsche? Die grünen Helfer sorgen dazu noch für eine tolle Freiraum Atmosphäre.

    Wichtig beim Sichtschutz: Nachbarstreit und Mietrecht

    Manche Zeitgenossen übertreiben es natürlich. Terrassen und Balkone werden völlig von der Außenwelt abgeschottet. Doch dezente Maßnahmen können ebenfalls Probleme bringen. Darüber muss sich jeder im klaren sein: Sobald Sie irgend einen Sichtschutz für den Balkon bauen, besteht immer die Gefahr, dass (auch beliebte) Nachbarn beleidigt sind und jene Aktion als Abweisung verstehen. Wie heikel die ganze Thematik ist, verdeutlichen die zahlreichen Gerichtsstreite, welche sich damit befassen. Das gleiche gilt für das Mietrecht rund um den Sichtschutz auf Balkon oder Terrasse. Im Zweifelsfalle immer den Vermieter fragen, erst Recht wenn Veränderungen der Fassade, Bautätigkeiten usw. nötig sind.